Blog

Gorges d’Héric

6. Dezember, strahlend blauer Himmel, 15°…

Ein ausgezeichneter Tag um die Gorges d’Héric zu entdecken, ein Ort den wir schon lange besuchen wollen.
Die Fahrt mit dem Auto durch den Parc Naturel Régional du Haut-Languedoc nach Mons-la-Trivalle, ist wunderschön. In der Nähe hiervon startet unser Spaziergang, aber zuerst eine gute Tasse Kaffee auf der Terrasse von Auberge du Caroux.
Wir parken in Le Verdier am Fuß der Gorges und beginnen unseren prächtigen aller-retour Spaziergang von 10 km, wobei wir 5 km steigen und ein Höhenunterschied von 315 Metern überbrücken.
Im späten Herbst war es jetzt sehr ruhig, aber es wird anders sein in der Ferienzeit. Viele schöne Plätzchen gesehen zum Picknicken und mit den Füßen ins Wasser zu gehen. Kurzum, ein Ausflug der sicherlich die Mühe wert ist von La Maison Chabbert aus!

Fête de la Soupe

Fête de la Soupe in Olonzac

Im November der Kulturverein La Grande Ourse organisiert das Fête de la Soupe in Olonzac. Jeder der will, bringt eine Pfanne selbstgemachte Suppe mit. Dieses Jahr gab es sogar 17 Suppen zum schmecken in einer gemütlichen Atmosphäre. Vielleicht erkennen Sie die Soupe au Fenouil von Dick, die ziemlich oft auf unserem table d’hôtes Menü steht.

Okzitanien

Seit Oktober 2016 leben wir in Okzitanien!

Dies ist der neue offizielle Name von den Regionen Languedoc-Roussillon et Midi-Pyrénées, die zusammengezogen sind. Okzitanien also, mit dem Untertitel Pyrénées Méditerranée und die Hauptstadt ist Toulouse. Als Einwohner heißen wir Okzitanen.

Sehr lange her heißte der größte Teil von Südfrankreich auch Okzitanien. Die Sprache war Okzitanisch, auch langue d’oc (die Sprache von oc) genannt, weil man im Süden oc sagte für ja (und im Norden oïl). Von Okzitanien also nach Languedoc und wieder zurück nach Okzitanien.

Die neue Einteilung der Regionen:

departementsregions_france2016